DUTCH EDGE: Futuristische und innovative Lösungen für Brücken und Viadukte

Mit den Edelstahl Elementen die Van den Bersselaar entwickelt und produziert, können Brücken und Viadukte ein futuristisches Aussehen bekommen mit einer hohen Funktionalität. Die Elemente werden montiert auf ein Feuerverzinktes Gerüst, das an der Brücke-Viadukt befestigt wird. Die CNC gefertigten Elemente beschützen die Seiten wie eine dünne Schutzhülle. Das Gesamtsystem ist flexibel und für jedes Objekt -neu oder alt- geeignet. Innerhalb des Gerüstes ist Platz für z.Bsp. Abwasser-Leitungen und Kabels. Das Konzept ist ein niederländisches Produkt, das entsprechend den gültigen Normen mit einem hohen Qualitätsstandard in den Niederlanden gefertigt wird. Die Montage vor Ort kann Gleichzeitig mit den Bauarbeiten stattfinden sodass hierdurch viel Zeit in der Endphase gewonnen wird.

Das Konzept ist standardisiert für Brücken und Viadukte jeglicher Art; auch für die Einrichtungen zur Aufnahme von Leitungen. Diese können sicher montiert werden; Platz für evt. Ausbreitungen ist vorhanden und Wartungsarbeiten sind jederzeit sicher möglich.

Produkt Funktion

Schutz wird geboten vor Seitenwind. Regen, Eis und Schnee werden behindert, ebenso wie leichte Anfahrungen mit ergänzenden Maßnahmen. Auf den Verkehrslärm hat dat Konzept einen positiveren Effekt. Eine futuristische Lösung, die dem Objekt zudem ein besonderes Image gibt. Die Elemente sind in verschiedenen Formen, Farben und Materialien erhältlich. Bevorzugt wird Edelstahl; lieferbar ist jedoch auch Aluminium und pulverbeschichteter Stahl. Auf Wunsch können in den Elementen auch Matrix-Informationen und/oder Solar Modulen aufgenommen werden. Alle Materialien sind 100% recyclebar.

Unternehmensprofil

Jos van den Bersselaar Constructie BV ist ein mittelgroßes niederländisches Unternehmen dass sich im Stahlbau spezialisierte und international Namen gemacht hat. Der Sitz ist in Udenhout bei Tilburg im Landesteil Nord-Brabant. Geliefert werden Konstruktionen in Stahl, Aluminium wie auch in Edelstahl. Das Familienunternehmen besteht seit 1957 und verweist ein zunehmendes Wachstum. Die Qualifikation der Mitarbeiter ist hoch und die Betriebszugehörigkeit lang. Die Innovationskraft wie auch die Qualität kennt einen hohen Stellenwert; viele Preise wurden aufgrund vorbildlicher Projekte zuerkannt. Van den Bersselaar bevorzugt eine echte Partnerschaft mit seinen Kunden; man denkt gern frühzeitig mit um Lösungen zu finden die technisch und wirtschaftlich das Optimum sind. Man liefert Lösungen anstelle nur Stahlkonstruktionen. In Europa wurden die verschiedensten Projekte realisiert wie Bsp. für Abwasserreiningungsanlagen, für den Tunnelbau, Geländer für Brücken und Viadukte, Konstruktionen für Bahnhöfe, Auto-Parkhäuser, Gebäude, Geräuschschirme für den Schienen- und Straßenbau, Spezialkonstruktionen für Brücken und Viadukte und vieles mehr.

Einrichtungen

Betriebsstätte Umfangca 11.500 m2
  
Gelände
ca. 20.000 m2
  
Kran Kapazität24 Tonnen, 6 m Höhe
  
ZertifikationenISO 9001, VCA**, Schweiß ISO 3834-2, Schweiß Kohlenstoff-Stahl S690 / Aluminium und Edelstalh.
  
 Edelstahl Sprühanlage
 Geteilte Werkstätte für Alu/Edelstahl und Schwarzstahl
 Schweiß Roboter und NC Bearbeitungsmaschinen
 Tekla Structures 3-D Konstruktionssysteme
 ISAH Expert ERP -Systeme

Innovation u.a.

Van den Bersselaar hat eine R&D Abteilung sowie eine Konstruktionsabteilunf für Detailausarbeitungen. Die letzten 5 Jahre gewann Van den Bersselaar verschiedene Preise für besondere Leistungen wie z.Bsp.
  • 2012: den nationalen niederländischen Stahlpreis für die Entwicklung, die Architektur und den Bau des Projektes: Stahl Fahrrad Haus in Form eines Apfels.
  • 2011: den niederländischen Metall-Union Preis für die beste Strategie und Zusammenarbeit mit anderen Partnern.
  • 2009: den Preis von Deloitte bei der Wahl der 50 best gemanagten Unternehmen der Niederlanden.
  • 2008: Gewinner der BOV Trophäe. Ein Wettstreit um das beste Unternehmen in der Region.
  • Dutch-Edge hat einen besonderen Mehrwert:

    • Gibt ein modernes und futuristisches Aussehen.
    • Unebenheiten des Betons werden vermessen und in der Produktion korrigiert so dass eine FließViadukt-Linie und Silhuette sichergestellt wird.
    • Erweiterbar mit LED Lichter und/oder Solarpanelen.
    • Verschiedene Materialien sind möglich wie auch Bedrückungen oder Motive in den Paneelen.
    • Die Vor-Produktion erfolgt 100% in der Fabrik.
    • Einfache Logistik sowie effiziente und schnelle Montage vor Ort durch das eingießen der Fundamentschienen.
    • Die Möglichkeit besteht um sofort nach den Betongießprozess mit der Montage zu starten.
    • Der eingesetzte Montagewagen ermöglicht ein sicheres Arbeiten über dem Verkehr
    • Einsparung von Wegversperrungen und/oder Nachtarbeit
    • Einfache Behebung eventueller Schäden durch das universelle System
    • Der Raum hinter den Paneelen kann benutzt werden um Kabel oder Leitungen zu montieren; diese sind gut zugänglich und brauchen nicht in der Betonkonstruktion berücksichtigt werden.
    • Das komplette System ist recyclebar(cradle-to-cradle).
    • Eine Geländerfunktion ist integriert.
    • Verschiedene Materialien sind einsetzbar wie Edelstahl, konservierter Stahl oder konserviertes Aluminium.
    • Das System ist auch einsetzbar bei vorhandenen Objekten.

    Documenten:

    Ramspol schokkerringweg
    Brücken in Übereinstimmung mit Ramspolbrug (65m)
    Auftraggeber Rijkswaterstaat
    Bauunternehmer Infrateam A50 Ramspol
    Laufzeit 2011-2012
    Auftragssumme € 960.000
    Dimensions (LxWxH) 1m x 1,5m x 1,5m
    Energiezuinige Ramspolbrug
    Brücken mit Solar Modulen verarbeitet in die Seitenwände (550m)
    Auftraggeber Rijkswaterstaat
    Bauunternehmer Infrateam A50 Ramspol
    Laufzeit 2011-2012
    Auftragssumme € 1.300.000
    Dimensions (LxWxH) 1m x 2m x 2m
    Mauritsweg
    Seitenwände Viadukte (100m)
    Auftraggeber Rijkswaterstaat
    Bauunternehmer Heijmans Civiel BV
    Laufzeit 2011-2012
    Auftragssumme € -
    Dimensions (LxWxH) 1,5m x 1m x 1m
    Metrostation Kralingse Zoom Rotterdam
    Anfahrtbrúcke Parkhaus
    Auftraggeber Gemeente Rotterdam
    Bauunternehmer Ballast Nedam/Oskomera Projects
    Laufzeit 2012-2013
    Auftragssumme € 152.000
    Dimensions (LxWxH) 1,1m x 1,1m x 0,8m
    Koestraat
    Seitenwände Viadukte (130m)
    Auftraggeber Rijkswaterstaat
    Bauunternehmer Heijmans Civiel BV
    Laufzeit 2011-2012
    Auftragssumme € -
    Dimensions (LxWxH) 1,5m x 1m x 1,5m
    Fly-Over Kerensheide
    Futuristische Edelstahle Seitenwände (1200m)
    Auftraggeber Rijkswaterstaat
    Bauunternehmer Heijmans Civiel BV
    Laufzeit 2011-2012
    Auftragssumme € 4.380.000
    Dimensions (LxWxH) 3m x 1m x 3m
    A2 Culemborg – Deil
    Viadukte A2 Culemborg mit den Edelstahle Elementen (125m)
    Auftraggeber Rijkswaterstaat
    Bauunternehmer Heijmans Beton- en Waterbouw BV
    Laufzeit 2008-2011
    Auftragssumme € 3.300.000
    Dimensions (LxWxH) 0,5m x 1m x 2,5m
    Facebook
    LinkedIn
    Youtube